Kontakt

Navigation

Kieferorthopädie

Kieferorthopädie

Eine kieferorthopädische Behandlung sollte erfolgen, wenn sich Kiefer- und Zahnfehlstellungen im Gebiss Ihres Kindes abzeichnen. Heutzutage können wir aber ebenso Erwachsenen, die ihre Zähne korrigieren lassen möchten, weiterhelfen.

Kieferorthopädische Therapien dienen nicht nur dem Aussehen der Zähne. Zahnfehlstellungen können auch zu funktionellen Problemen führen. Wenn die Zähne verschoben sind und „Schmutznischen“ entstehen, ist zudem die Zahnpflege erschwert. Das erhöht das Risiko für Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis.

Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie

Zahnärztin Frau Dr. Ohlmeier ist als Absolventin des Curriculums Kieferorthopädie besonders qualifiziert. Die Kieferorthopädie führt sie zudem als anerkannten Tätigkeitsschwerpunkt.

Eine Frühbehandlung kommt infrage, wenn schon im Milchzahngebiss Zahn- oder Kieferfehlstellungen oder ungünstige Angewohnheiten (sogenannte „Habits“) wie Daumenlutschen vorliegen. Ein frühes korrigierendes Eingreifen kann eine spätere Therapie verkürzen und vereinfachen.

Zahnfehlstellungen können nicht nur im Kindesalter effektiv behandelt werden. Insbesondere unauffällige Behandlungen mit transparenten Zahnschienen oder selbstligierenden Brackets sind bei Erwachsenen und älteren Jugendlichen zunehmend beliebt.

Eine kieferorthopädische Behandlung kann auch im Vorfeld einer Versorgung mit Zahnersatz notwendig sein, wenn durch Zahnverschiebungen zu wenig Platz vorhanden ist.

Sie möchten Ihre Zahnstellung korrigieren lassen?
Wir beraten Sie gern. »